Schiller-Girls zurück auf dem Thron … beim VIII. KGS-Ladies-Cup der Sparkasse Weserbergland

Wie bereits im Vorfeld vermutet ging es eng wie nie zu beim VIII. Ladies-Cup der Sparkasse Weserbergland. Nachdem Vorjahressieger VikiLu im Spiel um Platz 3 den Humboldt-Gymnasiastinnen aus Bad Pyrmont unterlagen, konnten die Schiller-Girls durch einen 2:1-Finalerfolg über die KGS Salzhemmendorf nach 2011 zum zweiten Mal den riesigen Cup gewinnen.

Als Paula Klensmann mit dem ersten Turniertor der Schiller-Girls gegen die starke Auswahlkeeperin der VikiLu, Inga Buchholz, zur 1:0-Führung einnetzte, konnte sie noch nicht ahnen, dass der erste Schritt zur Mission Titelrückeroberung geschafft war. Die Fünftklässlerin (!!!) aus Hameln sollte mit ihrem großen Kämpferherzen, tollem

 

Stellungsspiel und kompromisslosem Zweikampfverhalten eine der Garanten des Schiller-Turniersieges werden.
Sportlich setzte der Ladies-Cup einmal mehr Maßstäbe: Enge Spiele, ein technisch hohes Niveau, große Leidenschaft und blitzsaubere Tore.
In beiden Vorrundengruppen blieb es bis zur letzten Sekunde spannend. Die Sertürnerinnen hatten Titelverteidiger VikiLu kurz vor dem Vorrunden-K.O., führten im letzten Gruppenspiel mit 1:0, mussten jedoch noch den Ausgleich hinnehmen und schieden somit aus. Mit drei Siegen in drei Spielen setzten sich die Schiller-Mädels in Gruppe 1 souverän durch, die Zweitvertretung der Kanstein-Kicker belegten mit einem Punkt Rang 4 nach der Gruppenphase.
Noch spannender ging es in der zweiten Gruppe zu: Chancenlos war diesmal der 2010-Sieger, die Theodor-Heuss-Realschule, da die besten Spielerinnen derzeit im Praktikum sind. Um die beiden vorderen Plätze, die zum Weiterkommen berechtigten, entbrannte ein erbitterter Kampf. Die KGS Pattensen schien eine Minute vor Schluss, beim 2:2 gegen die KGS Salzhemmendorf, schon mit eineinhalb Beinen im Halbfinale, als Sophie Niebisch der umjubelte Siegtreffer für die KGS glückte; Pattensen reichten somit vier Punkte nicht zum Weiterkommen. Das Humboldt-Gymnasium belegte mit fünf Punkten Rang 2, die Kanstein-Kickerinnen wurden Erste mit sieben Punkten.
Im ersten Halbfinale besiegten die Salzhemmendorfer Mädels die VikiLu-Girls mit 2:1. Die Schillerinnen behielten mit 2:0 gegen starke Humboldt-Mädchen die Oberhand.
Im kleinen Finale gewannen die Pyrmonterinnen mit 2:1 gegen das Viktoria-Luise-Gymnasium. Im großen Finale trafen die Schiller-Mädchen und Salzhemmendorf aufeinander; die gleiche Finalpaarung wie vor zwei Jahren. Nachdem Marlena Fedder die umjubelte Führung der Kanstein-Schülerinnen erzielte und Schiller-Keeperin Amelie Berger zwei weitere hochkarätige KGS-Chancen zunichte machte, schlugen die Hamelnerinnen eiskalt zurück. Ein Doppelschlag von Nora Haas und Sunja Wilhelm sorgte dafür, dass die Hamelnerinnen binnen zwei Minuten auf die Siegesstraße einbogen und die 2:1-Führung über die Zeit brachten.


Der stellvertretende Schulleiter Dr. Wilhelm Koops nahm nach dem Finale die Siegerehrung vor und betonte, dass „ wir uns einmal mehr als hervorragende Gastgeber präsentierten und den Gästen, den Erfolg gönnen. Unsere KGS-Mädels haben in den acht Jahren siebenmal das Finale erreicht und wurden siebenmal Zweite, prima Gastgeber eben …“
Auch KGS-Coach Thomas Fedder war mit dem Abschneiden der jungen Salzhemmendorfer Mannschaft sehr zufrieden und zeigte sich als fairer Verlierer: „Die Mädels haben alles gegeben, waren mit der Hand schon am Pott, hätten nach der Führung im Finale nachlegen können; es sollte nicht sein. Glückwunsch an das Schiller, nächstes Jahr greifen wir wieder an!“
Mit Pokalen wurden die beste Torhüterin, Amelie Berger (Schiller), die mit acht Treffern erfolgreichste Torschützin, Sunja Wilhem (Schiller), sowie die beste Spielerin, Sophie Niebisch (KGS), ausgezeichnet. Den Preis für die beste Nachwuchsspielerin bekam Paula Klensmann, die im Halbfinale die stärkste Humboldt-Kickerin, Marie Schröder, aus dem Spiel nahm und sich auch im Finale mit Sophie Niebisch packende Duelle lieferte.
Die beiden Nachwuchsschiedsrichter Dimitri Schulte und Sören Vespermann leiteten die insgesamt sechzehn Turnierspiele unaufgeregt und souverän. Der selbsternannte Fußball-Analphabet, Stadionsprecher und Dampfplauderer Marvin Koch, der mit seinem `Lady-Outfit` passend zum `Geschlechtertausch-Tag´ der KGS-Mottowoche gekleidet war, sorgte in und zwischen den Spielen für kurzweilige Unterhaltung. Zudem war erfreulich, dass es keine schweren Verletzungen zu beklagen gab.
„Die gelungene Organisation des Verkaufs diverser leckerer Speisen und Getränke durch die Schüler der zehnten `Rasche`-Realschulklasse klappte wie am Schnürchen. Auch die Technik-AG, erstmals mit der neuen KGS-Bühnentechnik am Start, die Schulsanis, die beiden Tanzgruppen und Turner zeigten, wie das Zusammenspiel der Schülerinnen und Schüler verschiedener Klassen vorbildlich, reibungslos und Hand in Hand funktionieren kann,“ fand Fachbereichsleiter und Turnierchef Oliver Steffan nur lobende Worte für die vielen Beteiligten, die ihren Anteil zum Gelingen des Turnieres beitrugen. 

 

Gern werden die Gäste auch 2014 beim dann IX. KGS-Ladies-Cup der Sparkasse Weserbergland am Ball sein, wie alle Coaches anerkennend versicherten.
Dabei sein wird dann gewiss auch die kleine Paula Klensmann; sie wird sicherlich gut schlafen heute Nacht, hat sie doch alles gegeben für ihr Schiller-Team, den Nachwuchs-Preis gewonnen und den riesigen Sieger-Pott, der fast so groß ist wie sie, in die Höhe recken dürfen. Ein Tag, den Paula nicht so schnell vergessen und an den sie sicherlich mit einem Lächeln im Gesicht zurückdenken wird …

 

Torschützenliste

 

TORE TORSCHÜTZINNEN

8 Tore

Sunja Wilhelm (Schiller)

6 Tore

Sophie Niebisch (KGS Salzh.), Hanna Kleindiek (VikiLu)

3 Tore

Marie Schröder (Humboldt), Alina Henning (KGS Pattensen), Nora Haas (Schiller)

2 Tore

Louisa Klapproth (VikiLu) Lea Moshauer (KGS Pattensen), Lena Schmarsel (KGS II), Mara Looft (KGS II), Paula Klensmann (Schiller)

1 Tor

Emely Müller, Tabea Quilitz, Jam Noinot Cjami, Hannah Gregorius, Stefanie Schlehaider (alle Humboldt), Melis Heimlich (VikiLu), Gresa Avdiv, Carolin Brede (Theodor-Heuss), Paula Abel, Pauline Lorenz (Sertürner), Johanna Oeltermann (KGS Pattensen), Christin Kruppki (KGS II)

 

VIII. KGS-Ladies-Cup der Sparkasse Weserbergland“

Gruppe 1:

Tore

Punkte

 

Gruppe 2:

Tore

Punkte

Schiller-Gymnasium Hameln

9:2

9

 

KGS Salzhemmendorf I

5:3

7

VikiLu-Gymnasium Hameln

7:7

4

 

Humboldt-Gymnasium B.P.

6:2

5

Sertürner-Realschule Hameln

2:6

2

 

KGS Pattensen

6:6

4

KGS Salzhemmendorf II

4:7

1

 

Theodor-Heuss-Realschule

2:8

0

 

 

 

Mannschaft

Mannschaft

Erg.

Schiller-Gym

VikiLu-Gym

3:2

Humboldt-Gym

KGS Pattensen

2:2

KGS Salzh.II

Sertürner-RS

1:1

KGS Salzh.I

Theodor-Heuss-RS

2:1

Sertürner-RS

Schiller-Gym

0:4

Theodor-Heuss-RS

KGS Pattensen

1:2

VikiLu-Gym

KGS Salzh.II

4:3

Humboldt-Gym

KGS Salzh.I

0:0

Tanz

Darbietung

 

Schiller-Gym

KGS Salzh.II

2:0

KGS Salzh. I

KGS Pattensen

3:2

VikiLu-Gym

Sertürner-RS

1:1

Theodor-Heuss-RS

Humboldt-Gym.

0:4

VikiLu-Gym

KGS I

1:2

Schiller-Gym

Humboldt-Gym

2:0

Trampolin

Darbietung

 

Humboldt-Gym

VikiLu-Gym

2:1

 

Finale

 

Schiller-Gym

KGS I

2:1

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.