Die Schule mit Ausblick kooperativ offenes Ganztagsangebot Sportfreundliche Schule Schnuppertage für die 4. Klässler Anmeldung Jg. 5

Schule am Kanstein

Kooperative Gesamtschule
Lauensteiner Weg 24
31020 Salzhemmendorf

Unser Sekretariat

Tel.: 05153/80760

Fax.: 05153/807655

Bus und Rad

Hier gibt es die Busfahrpläne

und von den Schülern erarbeitete Fahrradwege zur KGS.

 

 

Termine

Herzlich willkommen an der KGS Salzhemmendorf

Das bietet unsere Schule:

  • Campusgelände (Schulgebäude, Sporthalle, Schwimmhalle, Reithalle fußläufig erreichbar)
  • Gymnasium mit Abitur, Realschule, Hauptschule – alles unter einem Dach
  • Gemeinsamer Sport- und Ethikunterricht
  • Möglichkeit zum Schulzweigwechsel nach jedem Halbjahr/Schuljahr
  • verlässliche Betreuung von der 1.-6. Stunde, auch bei Unterrichtsausfall
  • Offener Ganztag mit freiwilligen Angeboten (AGs für alle, Hausaufgabenbetreuung für Jg. 5-7, Förderunterricht für Jg. 10)
  • u.v.m.

KGS Salzhemmendorf triumphiert beim Christmas-Cup

Der größte Sensationssieger der vergangenen 18 Jahren

„Ich habe es schon in der vergangenen Woche prophezeit!“, jubelte Salzhemmendorfs Abwehrchef Luca Szepst nach dem 4:2-Erfolg seiner KGS-Mannschaft im Finale über die starken Kicker der Theodor-Heuss-Realschule. Völlig überraschend gelang den von Sportlehrer Volker Werchan hervorragend eingestellten Gastgebern nach fünf Schiller-Triumphen in Serie der Turnier-Sieg Bei der 18. Auflage des KGS-Postbank-Christmas-Cup.

Nach zwei absolvierten Spielen in der Gruppenphase standen die KGS-er in Gruppe 1 schon vor dem Aus, denn nach dem 2:1-Auftaktsieg gegen die sich von Spiel zu Spiel steigernden Burschen der KGS Bad Münder versetzten die vom ehemaligen Salzhemmendorfer Kollegen Sascha Ranke gecoachten IGS Hameln-Spieler mit ihrem 1:0-Erfolg die zuschauenden und anfeuernden Salzhemmendorfer Schüler und Lehrer unter Schock. Nur durch einen Sieg im abschließenden Gruppenspiel mit mindestens zwei Toren Vorsprung konnte das Vorrunden-Aus verhindert werden. Doch Lars Gasde und seine Kameraden zeigten keine Nerven und schlugen die verdutzten Hamelner mit 3:0 und erreichten somit sogar als Erstplatzierte die Vorschlussrunde. Im entscheidenden letzten Spiel patzte die IGS Hameln und verspielte nach dreimaliger Führung durch ein 3:3 gegen Bad Münder noch die sicher geglaubte Halbfinal-Teilnahme; Nutznießer waren die Heuss-Kicker, die auf Rang zwei platziert weiterkamen.

In Gruppe 2 brachten die technisch brillanten Pyrmonter einmal mehr die sich bietenden Chancen nicht im gegnerischen Gehäuse unter und mussten nach einer 1:3-Niederlage im entscheidenden Match gegen die Kicker von der KGS Pattensen mit dem undankbaren dritten Platz Vorlieb nehmen. Chancenlos mit drei Niederlagen in drei Partien die Zweitvertretung der Gastgeber. Mit jeweils sieben Punkten qualifizierten sich die KGS Pattensen, auf Rang 2, und der große Favorit, das Schiller-Gymnasium, aufgrund des besseren Torverhältnisses, für die Halbfinal-Begegnungen.

Im ersten Halbfinale wurden die von Alex Hartge gecoachten Schiller-Kicker von den Theodor-Heuss-Spielern kalt erwischt. Ein Doppelschlag brachte die von Denis Reinhardt betreuten Realschüler mit 2:0 nach vorn. Angeführt vom Hannover 96-U-17-Abwehrspieler Lando Hornik startete der Rekord-Sieger die Aufholjagd. Das Schiller konnte zwar verkürzen, doch ein Heuss-Konter bedeutete das 3:1 und den Sieg.  Das zweite Halbfinale sollte an Spannung nicht zu überbieten sein. Auch hier überrannten die gastgebenden KGS-Kicker die Jungs aus Pattensen förmlich  und lagen fix mit 2:0 in Führung, doch zeigten die Kanstein-Kicker Nerven und kassierten zwei Treffer zum Ausgleich. So kam es zum Showdown: Im Neunmeter-Schießen lagen die Pattenser bei einem Salzhemmendorfer Fehlversuch vorn, doch Salzhemmendorfs reaktionsschneller Keeper Yannic Mietke rettete mit drei (!!!) gehaltenen Strafstößen, ein weiterer KGS-Kicker vergab, den Sieg und sorgte für den Finaleinzug.

Somit lautete die Finalpaarung Theodor-Heuss-Realschule gegen KGS Salzhemmendorf.

Das kleine Finale - Spiel um Platz 3 - konnten die Schiller-Kicker durch einen 5:3-Erfolg über die KGS Pattensen für sich entscheiden.

Cüneyt Citrit besorgte für die Heuss-Truppe im Finale nach zwei Minuten die 1:0-Führung, doch die KGS-ler zeigten sich unbeeindruckt. Leon Pötsch konterte mit einem Gewaltschuss aus der Distanz zum 1:1. Als Lars Gasde die Werchan-Schützlinge mit 2:1 nach vorn brachte, kochte die KGS-Halle.

Lennart Kallmeyers Ausgleich schockte die Gastgeber nur kurz. Nachdem Leon Pötsch aus spitzem Winkel mit einem Trickschuss aus spitzem Winkel auf 3:2 stellte, sorgte Abdullah Ahmedi mit dem 4:2-Treffer für die Entscheidung für die Salzhemmendorfer. Die Schlusssirene ging im kollektiven Jubel der Spieler und Zuschauer unter. Die rein aus Kreisliga-Spielern zusammen gewürfelte KGS-Mannschaft sorgte mit dem Finalsieg für die größte Überraschung in 18 Jahren um den KGS-Postbank-Christmas-Cup.

Mit unheimlich viel Leidenschaft, einer Portion Glück, einem aufopferungsvollen Teamgeist – hier ackerte jeder wirklich für seinen Mitspieler – und der nötigen Kaltschnäuzigkeit erarbeiteten sich die Dorfkicker den tollen Triumph. Siegtorschütze Abdullah Ahmedi brachte es nach dem Finale auf den Punkt: „Ich bin stolz, dass ich für die KGS das Turnier gewonnen habe.“

Neben den vier erstplatzierten Teams, die aus den Händen des stellvertretenden Schulleiters Dr. Wilhelm Koops einen Spielball bekamen, erhielten die Theodor Heuss-Kicker Lennart Kallmeyer (bester Torschütze) und  Christopher Katunda (bester Spieler) sowie Yannic Mietke (bester Torhüter) einen Pokal als Auszeichnung.

In den Turnierpausen zeigten die KGS-Turner am Mini-Trampolin und Turniertrampolin sowie der neu angeschafften Airtrack-Bahn ihr eindrucksvolles Programm. Die Tänzerinnen unter der Leitung von Marta Sanders und Susan Hashemzadah und die Trommler unter der Leitung von Tilman Wüstefeld begeisterten das Publikum ebenfalls.

Im traditionellen Spiel der Oberstufen-Schüler gegen die Lehrer war für die Pennäler wieder nichts zu holen. Daniel Schaper und Nico de Ruvo schossen die Lehrer, bei einem Gegentreffer von Leif Busch, zum 2:1-Sieg; Anja Dippe scheiterte nach einem gekonnten Lupfer am Torpfosten und sorgte für die technisch anspruchsvollste Aktion des Spieles.

Mit Alex Neumann und Chris Runne waren zwei souveräne Schiedsrichter aktiv, die einen prima Job erledigten und keine einzige Zeitstrafe in dem wohltuend fairen Turnier aussprachen. Glücklicherweise gab es so auch keine Verletzungen während der insgesamt sechzehn Spiele zu beklagen. Das Technikteam um Hauptschulleiter Happe hat wie immer ganze Arbeit geleistet. Das Sanitäter-Team, die Oberstufen-Caterer – alle machten ihre Sache prima, alles passte.

Somit steht der 19. Auflage des KGS-Postbank-Cups im Dezember 2019 nichts im Wege. Nur wird dann der unentwegt strahlende Luca Szepst nicht dabei sein, weil er als derzeitiger Zehntklässler im kommenden Jahr das `Rentenalter für Christmas-Cup`-Spieler` locker erreicht hat …

 

Hier gehts zur Turnierübersicht mit allen Ergebnissen.

 

 

 

KGS Image-Film

„Ich habe 2014 an der KGS mein Abitur gemacht und studiere jetzt Politik und Geschichte an der Universität Vechta. Ich habe die Zeit an dieser Schule sehr genossen. Vor allem der konstruktive Austausch zwischen Lehrern und Schülern diente einer guten Atmosphäre.“
Marvin K.
„Ich war 8 Jahre auf der KGS. Gerne erinnere ich mich an die Musical- und Theaterauführungen zurück. Jetzt studiere ich Bibliotheks- und Informationsmanagement“
Anna Lena B.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Hier können Sie unsere Datenschutzerklärung lesen. Ok Ablehnen